Die Löwenkinder des Gemeindekindergartens und die Klasse 1/2 der Grundschule beim Theaterstück „Die Kuh Rosemarie“ ,der Jungen Bühne Ulm

Am Mittwoch, den 20. März 2019 war es endlich soweit. Wir fuhren bereits morgens um 8.30 Uhr gemeinsam mit einem Bus, der nur uns gehörte, nach Ulm ins Theater. Die Stimmung war gut, alle freuten sich auf das bevorstehende Stück, das wir vom Inhalt her bereits ein bisschen kannten, da wir gemeinsam in der Schule das Buch „Die Kuh Rosalinde“ gelesen hatten und das Theaterstück auf der Grundlage dieses Buches geschrieben wurde. Um 10.30 Uhr ging es endlich los. Wir saßen auf unseren reservierten Plätzen ganz vorne und wurden von den Theaterspielern musikalisch begrüßt. Dann kamen nacheinander der Bauer, das Schwein, das mit uns eine Schlammschlacht machte, das Huhn und natürlich die immer nörgelnde Kuh Rosemarie. Die schickte der Bauer, weil sie ständig nervte, dann weit weg nach Afrika. Und weil die Tiere dort es mit Rosemarie auch nicht aushielten, kamen sie zum Bauern auf den Hof. Der hatte aber irgendwann keinen Platz mehr und die Tiere hatten großes Heimweh, also brachte der Bauer sie zurück und nahm Rosemarie wieder mit nach Hause. Dort angekommen, hatte Rosemarie sooo viel von ihrer Reise zu erzählen, dass sie gar nicht mehr daran dachte, zu motzen und alle Tiere und auch der Bauer waren glücklich. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es dann mit unserem Bus wieder zurück in die Heimat. Allen Kindern hat das Stück gut gefallen und am nächsten Tag wurden im Kindergarten tolle Bilder dazu gemalt.